Komplexer Ausbau der Wehlener Straße für mehr als 3,5 Millionen Euro

Ab Mittwoch, 1. Juli, beginnt der Um- und Ausbau der Wehlener Straße, von der Ludwig-Hartmann-Straße bis zur Ankerstraße. Die Arbeiten dauern bis voraussichtlich Ende November. Infos zu den Sperrungen und Umleitungen unter www.dresden-fernsehen.de. +++

Bauarbeiten
Die Wehlener Straße erhält in diesem Abschnitt einen veränderten Querschnitt. Neben den Gleisen mit einem erweiterten Achsabstand gibt es künftig nur noch je einen Radfahrstreifen. Dieser Querschnitt ist in Zukunft auch in den folgenden beiden Bauabschnitten der Wehlener Straße anzutreffen. Durch die Vergrößerung des Bogenradius zwischen Ludwig-Hartmann-Straße und Schaufußstraße verbessern sich die fahrdynamischen Verhältnisse. Die Arbeiter bauen die Haltestellen so aus, dass auch Menschen mit Mobilitäts-Einschränkungen die Straßenbahnen ohne fremde Hilfe benutzen können. Die Haltestelle „Johannisfriedhof“ liegt künftig an der Einmündung der Berggießhübler Straße.
Außerdem müssen nahezu alle Versorgungsleitungen in diesem Abschnitt neu verlegt und dem neuen Straßenquerschnitt entsprechend eingeordnet werden. Neben den Leitungen für die unmittelbare örtliche Versorgung wie Wasser, Gas, Strom, Fernmeldeleitung, Bahnstrom und Koordinierungskabel für Lichtsignalanlagen erneuern die Fachleute auch Leitungen von überregionaler Bedeutung. Das betrifft den Austausch der Trinkwasserleitung mit einem Nenndurchmesser von 700 Millimetern (DN 700) durch eine neue Leitung mit einem Nenndurchmesser von 800 Millimetern (DN 800). Um diese Leitung in den Baugrund neu einzuordnen, müssen die Bauleute den Entwässerungskanal der Stadtentwässerung zwischen der Ludwig-Hartmann-Straße und der Schaufußstraße umverlegen.
Auch sind einige Baumfällungen vorgesehen, die durch Neupflanzungen ersetzt werden. Die Mitarbeiter führen die Fällarbeiten unter Beachtung möglicher vorhandener schützenswerter Baumbewohner aus. Deshalb untersucht ein entsprechender Gutachter jeden Baum im Vorfeld. Erst nach dessen Freigabe erfolgt die Fällung.

Wegen der umfangreichen Tiefbauarbeiten muss der Bauabschnitt während der Bauzeit für den motorisierten Verkehr voll gesperrt werden. In beiden Fahrtrichtungen wird die Umleitung zwischen der Altenberger Straße und der Schlömilchstraße über die Kipsdorfer Straße eingerichtet. Zusätzlich erhält der Verkehrsknoten Altenberger Straße/Kipsdorfer Straße eine Signalisierung.

Umleitungen und Sperrungen
– Einrichtung der Umleitungsstrecke:
Im Einmündungsbereich der Schlömilchstraße in die Kipsdorfer Straße und auf der Kipsdorfer Straße zwischen Schlömilchstraße und Ankerstraße ist geplant, am 1. und 2. Juli die Fahrbahndecke zu erneuern. Für den Deckentausch auf der Kipsdorfer Straße ist voraussichtlich an einem Tag eine Umleitung der Buslinie 87 erforderlich. Das Parken auf der geplanten Umleitungsstrecke ist für die gesamte Bauzeit in einigen Teilbereichen eingeschränkt.
– Umleitungsstrecke:
Mit der Freigabe der Umleitungsstrecke, voraussichtlich ab 3. Juli, können die eigentlichen Bauarbeiten auf der Wehlener Straße zwischen Ludwig-Hartmann-Straße und Ankerstraße beginnen. Ab diesem Tag ist die Wehlener Straße zwischen der Ludwig-Hartmann-Straße und der Ankerstraße für den motorisierten Verkehr voll gesperrt. Die Erreichbarkeit der Grundstücke zu Fuß bleibt durchgängig gesichert. Die Erreichbarkeit mit Fahrzeugen ist jedoch zeitweilig eingeschränkt. Hierzu erfolgen Abstimmungen mit den Anliegern bzw. Bewohnern.
– Straßenbahnverkehr:
Die Straßenbahnen verkehren auf der Wehlener Straße vorläufig weiter. Erst mit der Fertigstellung und Freigabe der Ludwig-Hartmann-Straße, voraussichtlich ab 18. Juli, geht auch die Straßenbahn auf der Wehlener Straße außer Betrieb. Genauere Informationen zur Betriebsführung von Straßenbahn und Bussen erhalten die Fahrgäste durch die Dresdner Verkehrsbetriebe AG über Pressemitteilungen und Aushänge an den betroffenen Haltestellen. Für die Straßenbahn wird Schienenersatzverkehr eingerichtet. Dieser folgt der ausgewiesenen Umleitung über die Schlömilchstraße, die Kipsdorfer Straße und die Altenberger Straße.

Baukosten und Verantwortliche

Die Baukosten für Gleis-, Straßen- und Tiefbau aller Medien, mit Ausrüstung Trinkwasser und Beleuchtung, betragen etwa 3,5 Millionen Euro. Weitere Kosten entstehen durch Kabellegung, Fahrleitungs- und Signalanlagen.
Unter Leitung des Straßen- und Tiefbauamtes, welches hier als Maßnahmeträger wirkt, ist eine Auftraggebergemeinschaft unter Beteiligung der Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) AG, der DREWAG Stadtwerke mit den Sparten Trinkwasser, Gas, Elektroversorgung und Fernwärme, der Stadtentwässerung Dresden sowie der Deutschen Telekom und Kabel Deutschland gebildet worden. Alle Bauleistungen dieser Auftraggeber werden zeitlich und räumlich koordiniert ausgeführt. Das heißt, Beeinträchtigungen für Anlieger und Verkehrsteilnehmer halten sich in einem kurzen Zeitrahmen.

Quelle: Landeshauptstadt Dresden