Komplexkontrolle der Polizei im Stadtgebiet von Leipzig

Die Polizeidirektion Leipzig führte am  Donnerstag den vierten Einsatz mit mehreren hundert  Kräften  zur  Bekämpfung  der  Straßen-  und Betäubungsmittelkriminalität durch.+++

Das Hauptaugenmerk liegt nach wie vor in der Eigentumskriminalität,  in Verbrechen an  Kraftfahrzeugen   im Zusammenhang   mit   der internationalen Kfz-Verschiebung,   Einbrüchen   in Geschäfte,  Büros,  Firmen  und  Einfamilienhäusern  sowie Raubstraftaten.
 
Mit  konzentrierten  Aktionen  der  Polizei an bekannten Plätzen und Straßen im Rauschgiftmilieu sollen wichtige Informationen  und Erkenntnisse über die Personen der    Betäubungsmittelszene und ihr Umfeld erlangt werden. 

Bei  dieser  Komplexkontrolle  wurde  die  Polizeidirektion  Leipzig  wieder  durch mehrere Einsatzzüge der Bereitschatfspolizei unterstützt.

Nach der Kontrolle  wurden   24  Strafverfahren  eingeleitet   und   bearbeitet.
Beachtenswert dabei sind  insbesondere 16 Ermittlungsverfahren gegen bekannte Täter    wegen Verstoßes  egen das  Betäubungsmittelgesetz. 

Die aus dem Einsatz gewonnenen kriminalpolizeilichen Erkenntnisse fließen in die polizeiliche Arbeit ein. Weiterhin ist es das Ansinnen der Polizei, Präsenz zu zeigen und das Sicherheitsgefühl der Bürger zu erhöhen mit dem gleichzeitigen Ziel, den Verfolgungsdruck aufrechtzuerhalten.