Konferenz zur Kriminalprävention in Dresden

Am 18.10.2010 werden im Dresdner Rathaus folgende Themenschwerpunkte behandelt: ‚Erinnerungskultur – Erinnern für die Zukunft‘ und ‚Jugendkriminalität – Herausforderung für Schule und öffentlichen Raum‘. Termin: 10-16 Uhr. +++

Die Regionalkonferenz zur Kriminalprävention in der Landeshauptstadt Dresden ist eine gemeinsame Veranstaltung des Landespräventionsrates Sachsen und des Kriminalpräventiven Rates der Landeshauptstadt Dresden.

Die Regionalkonferenz will dem Austausch über diese Themen eine Plattform bieten und die Spannbreite sämtlicher Präventionsmöglichkeiten ausleuchten.

Auch wenn beide Themen weit von einander entfernt scheinen, hat man sich doch sehr bewusst für die komplexe Verbindung des historischen Rückblicks mit der aktuellen Gegenwart und den Aufgabenstellungen für morgen entschieden.

Die Zukunft unserer Stadt hängt ganz wesentlich von den Umständen und Rahmenbedingungen für die nächsten Generationen ab und diese wiederum werden durch die Erfahrungen aus Vergangenheit und Gegenwart und Zukunftsplanungen geschaffen.

Oberbürgermeisterin Helma Orosz wird die Regionalkonferenz mit ihrer Rede zur Erinnerungskultur in der Stadt Dresden „Erinnern und Handeln für mein Dresden“ eröffnen.

Anschließend sprechen der Zweite Bürgermeister und Vorsitzende des Kriminalpräventiven Rates der Landeshauptstadt Dresden, Detlef Sittel über „Kommunale Kriminalprävention in der Landeshauptstadt Dresden“ und Dieter Hanitsch, Polizeipräsident und Leiter der Polizeidirektion Dresden sowie Vorsitzender des Kriminalpräventiven Rates der Landeshauptstadt Dresden über „Polizeiliche Kriminalprävention: Möglichkeiten und Grenzen“.

Bisher haben sich über 150 Menschen zur Teilnahme an der Regionlakonferenz angemeldet.

Quelle: Landeshauptstadt Dresden
++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar