Konjunkturklimaindex sinkt in Mitteldeutschland um 6 Punkte

Leipzig - Den Betrieben der Handwerks, sowie der Industrie- und Handelskammer in Mitteldeutschland geht es gut. Dies präsentierten zumindest beide Kammern am Dienstagmorgen. 

Auch wenn die mitteldeutschen Unternehmen nicht mehr so optimistisch in die Zukunft schauen, ist es dennoch der Präsident der Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau Prof. Dr. Steffen Keitel nicht sehr über dieses Ergebnis überrascht. Einen weiterhin positiven Ausblick gaben die Handwerksunternehmen in Mitteldeutschland.

Aufgrund der hohen Nachfrage, haben diese eine gute Auftragslage. Nach der aktuellen Umfrage der Handwerkskammer, gaben nur 4% aller Betriebe an, dass es ihnen schlecht ginge. Laut dem Präsidenten der Handwerkskammer Claus Gröhn, hat dies einen einfachen Grund, warum das Ergebnis derzeit so positiv

ist. Um den Gesamtwirtschaftlichen Stand werten zu können, wird ein sogenannter Konjunkturklimaindex aufgestellt. In diesem Index werden die positiven und negativen Einschätzungen gegenüber gestellt. Insgesamt sankt der Index der mitteldeutschen Wirtschaft um 6 Punkte - von 89 auf 83 Punkte. Jahrelang konnten die Kammern eine steigende Positive Entwicklung verzeichnen. Auch wenn es in diesem Jahr ein kleines Tief gibt, sind sie dennoch in einer guten wirtschaftlichen Situation.