Konjunkturmillionen für Kitas und Schulen

  Rund 62 Millionen bekommt Dresden aus dem Konjunkturpaket. An Ideen, wie die zu verteilen sind, mangelt es nicht in den Fraktionen. Heute hat nun die Stadt ihren Investitionsplan vorgestellt: Mit den Fördermillionen sollen neue Kita-Plätze entstehen, Sportanlagen und das Nebenstraßennetz ausgebaut werden.

  Das Konjunkturpaket soll vor allem den jungen Dresdnern zu Gute kommen. Wie vom Gesetzgeber festgelegt müssen 65 Prozent in die Bildung investiert werden und so sieht es auch der Plan der Stadt vor, den Oberbürgermeisterin Helma Orosz heute vorgestellt hat. 

  So sollen unter anderem 30 Millionen Euro in Schulen, 20 Millionen in Kitas und 10 Millionen in Sportstätten investiert werden, dort vor allem in den Breitensport. Rund 9 Millionen will die Stadt für Lärmschutz ausgeben. So sollen lärmintensive Kopfsteinpflasterstraßen mit leiserem Asphalt ausgestattet werden. 

 Die Konjunkturmillionen müssen 2009 und 2010 ausgegeben werden. Am Montag wird die Liste mit den Förderprojekten im Finanzausschuss vorgestellt. Am 12. März soll dann der Stadtrat darüber entscheiden.

++

  Die Stadtratsdebatte über das Konjunkturpaket können sie dann auch bei Dresden Fernsehen verfolgen, in Stadtrat aktuell.