Konsequenzen für Stadtbad-Kassiererin

Die Stadt Chemnitz greift endlich durch.

Drei Tage nach Bekannt werden des neuen Betrugsskandals im Stadtbad wird der Kassiererin jetzt gekündigt. Gleichzeitig läuft gegen die Frau eine Anzeige der Stadt wegen Untreue.

Sie soll mehrere hundert Euro durch Betrügereien mit Eintrittskarten beiseite geschafft haben. Das Ganze war durch die strengen Kontrollen aufgeflogen.

Im April vergangenen Jahres wurde eine Hauptkassiererin des Stadtbades zu zwei einhalb Jahren Gefängnis verurteilt, sie hatte über neun Jahre hinweg etwa 900.000 Euro unterschlagen.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!