Kontrabass aus der Bach-Zeit geht auf Reisen

Der historische Kontrabass aus der Bach-Zeit, der sich im Besitz der Ev.-Luth. Kirchgemeinde St. Thomas befindet, wird restauriert. Das wertvolle Instrument aus dem 18. Jahrhundert war bislang in der Ausstellung der Südsakristei der Thomaskirche zu sehen.

Seit gestern wird der Kontrabass in der Meisterwerkstatt von Josef Saumer in Markneukirchen restauriert, damit die Musik nach Abschluss der Arbeiten so erklingen kann, wie sie von Johann Sebastian Bach komponiert wurde.

Im Zuge der Restaurierung werden neue Stege und Griffbretter angefertigt, kleine Lackretuschen vorgenommen und der Bass wird mit neuen Saiten bezogen.   Ermöglicht wird die Restaurierung durch den Verein Thomaskirche-Bach 2000 e.V., der die Kosten von 1.600 € dafür übernimmt und so eines seiner Ziele, die Pflege der Kirchenmusik an der Thomaskirche verwirklicht.

Bis Ostern sollen die Arbeiten am Kontrabass beendet sein und er an seinen ursprünglichen Ort zurückkehren.