Konzept für Stadt der Wissenschaft vorgestellt

Im Rathaus von Chemnitz ist heute die fertige Bewerbung um den Titel „Stadt der Wissenschaft 2011“ vorgestellt worden.

Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig präsentierte das zehnseitige Werk dabei gemeinsam mit dem Rektor der TU Chemnitz Professor Klaus-Jürgen Matthes.

Chemnitz geht dabei unter dem Motto „Ihr werdet staunen! 1+1=11“ in den Wettbewerb. Dahinter sollen sich, laut Stadt, zwei vordringliche Aufgaben für Chemnitz verbergen: „ReGeneration der Kräfte“ und das „Denken im Zentrum“.

Mindestens 11 nachhaltige Wirkungen soll die Lösung der beiden Aufgaben mit sich bringen, daher die Gleichung, die etwas Unmögliches schaffen und zugleich überraschen soll.

Interview Barbara Ludwig – Oberbürgermeisterin Stadt Chemnitz

Die Kurzbewerbung, die heute zugleich beim Stifterverband der Deutschen Wissenschaft eingereicht werden muss, ist dabei das erste Etappenziel auf dem Weg zur „Stadt der Wissenschaft 2011“.

Mehr als 150 Institutionen und Einrichtungen haben die Bewerbung der Stadt unterstützt.

Schritt für Schritt werden nun einzelne Projektgruppen eingerichtet, die weiter an den Projekten arbeiten.

Gleichzeitig heißt es Daumen drücken und warten, bis der Stifterverband am 20.November die drei Städte auswählt, die dann bis Ende März kommenden Jahres eine Vollbewerbung abgeben dürfen.

Kostenlose Kleinanzeigen bei SACHSEN FERNSEHEN

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar