Kopfgeld für Dresdens brutalen Igel-Killer ausgesetzt

Dresden - Wer hat die Igel-Familie im Stadtteil Gorbitz umgebracht? Diese Frage beschäftigt auch die Dresdner Polizei. Annkatrin Hoentzsch von der Igelkita Radebeul hatte Anzeige erstattet, hofft nun auf Zeugenhinweise die zur Aufklärung der grausamen Tat führen. Auch die Tierschutzorganisation "PETA" hat 1000 Euro für Hinweise zum Täter ausgesetzt. Ein Besuch in der Igelkita.

"Es lässt mich nicht mehr schlafen", sagt Annkatrin Hoentzsch von der Igelkita in Radebeul. Sie war von der Familie, die als erstes die toten Stacheltierchen entdeckten informiert worden. Bisher liegen noch keine konkreten Hinweise zu dem Vorfall in Gorbitz vor.

© SACHSEN FERNSEHEN
© SACHSEN FERNSEHEN