Koreanischer Platz eingeweiht

Am Montag wurde die Einweihung des Koreanischen Platzes in der Dresdner Friedrichstadt gefeiert. Dieser befindet sich zwischen Adlergasse, Schäferstraße und Weißeritzstraße.+++

Dresdens amtierender Oberbürgermeister Dirk Hilbert und der Botschafter der Republik Korea enthüllten einen Stein mit Platte. Dieser soll an den Dresden-Besuch und eine Rede der koreanischen Präsidentin Park vor einem Jahr erinnern. In der Dresden Doktrin hatte Park Konzepte für die Wiedervereinigung Koreas dargelegt.

Die Neubenennung des Platzes hatte am Donnerstag für Verstimmungen im Stadtrat gesorgt, da das übliche Verfahren der Platzbenennung nicht eingehalten wurde. Hilbert verteidigte das Vorgehen.

Interview im Video mit Dirk Hilbert, amtierender Oberbürgermeister

Die Kosten für die Herstellung der Platte und des Steines werden von der Botschaft der Republik Korea übernommen.