Kostbares Geschenk für GRASSI Museum

Leipzig – Thomas Noack aus Grimma schenkte dem GRASSI Museum einen kostbaren Kugelfußbecher aus dem 17.Jahrhundert und erweitert damit die Sammlung Leipziger Goldschmiedearbeiten.

Das GRASSI Museum in Leipzig kann sich schon jetzt über ein großzügiges Weihnachtsgeschenk freuen. Als Spende einer Privatperson durfte das Museum einen kostbaren Kugelfußbecher aus dem 17.Jahrhundert entgegennehmen. Der Schenker, Thomas Noack aus Grimma, möchte damit zum bürgerschaftlichen Engagement anregen.

„Ich finde es sehr sehr wichtig, dass sich Privatleute auch mit hochwertigen Objekten engagieren“, so Noack.

Der auf drei Kugelfüßen stehende Becher von Gottfried Schmidt ist reich verziert mit allegorischen Szenen der vier Jahreszeiten und eine glückliche Bereicherung für die Sammlung. Denn bislang konnte noch kein Werk des Leipziger Goldschmieds ausgestellt werden.

Der Kugelfußbecher wird nun zusammen mit anderen Leipziger Goldschmiedearbeiten in der Dauerausstellung „Antike bis Historismus“ in Raum 19 – „Barock in Sachsen“ – präsentiert.