Kostenfaktor Auto – so lassen sich Ihre Kosten für den Pkw senken

Für die meisten Menschen bedeutet ein eigenes Auto vor allem eins: Freiheit und grenzenlose Mobilität. So ist ein Auto für die meisten Verbraucher kaum noch aus dem alltäglichen Leben wegzudenken. Ob für den Weg zur Arbeitsstelle, zum Einkaufen oder für die Urlaubsreise – ein eigenes Fahrzeug hat gleich mehrere Vorteile.

So verwundert es nicht, dass die Zahl der Fahrzeuge auf Deutschlands Straßen in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen hat. Fast 50 Millionen Fahrzeuge sind in Deutschland zugelassen. Doch schafft ein Auto nicht nur viel Freiheit im Alltag, sondern sorgt auch für immer höhere Kosten. Die Haltungskosten für ein Auto sind in den letzten Jahren rapide angestiegen.

Kosten für Kraftstoff, Versicherungen und Reparaturen verursachen jedes Jahr eine vierstellige Summe, die für viele Autofahrer mittlerweile zu einer zunehmenden finanziellen Belastung geworden ist. Dabei lassen sich die Haltungskosten für ein Fahrzeug auch sehr einfach senken. Um die Kostenbremse zu ziehen, gilt es auf ein paar wichtige Faktoren zu achten. Wir zeigen Ihnen wie es funktioniert. So finden Sie hier eine Reihe von nützlichen Tipps und Tricks, um die Haltungskosten für Ihren Pkw zu reduzieren.

Kfz-Versicherung wechseln und bares Geld sparen!

Die Kfz-Versicherung ist ein wesentlicher Faktor bei der Haltungskosten für ein Fahrzeug. Dabei lässt sich auch bei der Kfz-Versicherung eine Menge Geld sparen. Wer den Markt der Kfz-Versicherer näher unter die Lupe nimmt, findet meistens schnell ein günstigeres Angebot. Um die Kfz-Versicherung wechseln können, braucht es entweder eine ordentliche oder außerordentliche Kündigung, alle Informationen dazu erhalten Autofahrer auf der Plattform für das Wechseln der Kfz-Versicherung. Die gewöhnliche Frist zur ordentlichen Kündigung der Kfz-Versicherung fällt auf den 30. November eines jeden Jahres. Doch lässt sich die Versicherung für das Auto auch früher kündigen. So haben Autofahrer das Recht bei einer Beitragserhöhung der Versicherung, nach einem Schadensfall oder bei einem Halter-Wechsel die Versicherung auch außerordentlich zu kündigen und zu einem anderen Anbieter zu wechseln. Durch einen Wechsel der Kfz-Versicherung können sich schnell Ersparnisse von mehreren Hundert Euro im Jahr ergeben, so dass man seine aktuelle Versicherung auf den Prüfstand stellen sollte.

Spritkosten senken leichtgemacht!

Auch die Spritkosten spielen bei den laufenden Haltungskosten eine wesentliche Rolle. Dabei lässt sich ganz einfach günstiger tanken. Hier lohnt es sich auf verschiedene Apps zurückzugreifen, die immer den aktuell günstigsten Spritpreis in der Nähe anzeigen. Zudem lohnt es sich das Tanken auf die Abendstunden zu verlegen oder wer eh einen Ausflug ins Nachbarland geplant hat, sollt hier von niedrigeren Benzinpreisniveau profitieren können. Laut einer aktuellen Statistik vom ADAC tanken Autofahrer in der Zeit zwischen 18 Uhr und 22 Uhr am günstigsten. Morgens zwischen 5 Uhr und 8 Uhr ist der Sprit am teuersten. Wer dauerhaft zur richtigen Zeit tankt, kann von einer Ersparnis von bis zu 9 Cent pro Liter Benzin oder Diesel profitieren.

Kleinere Reparaturen selbst erledigen

Die meisten Autofahrer suchen für sämtlichen Reparaturbedarf des Fahrzeugs eine Werkstatt auf. Doch lassen sich auch hier Kosten sparen, wenn man bereit ist selbst Hand anzulegen. Viele kleine Reparaturen wie der Austausch der Scheibenwischer, den Wechsel der Zündkerzen oder den Reifentausch lassen sich auch selbstständig erledigen. Auch Frauen können mit dem richtigen Werkzeug ihre Räder selber wechseln. Auf diese Weise lassen sich schnell bis zu 500 Euro im Jahr einsparen.