Kostenfreies Internet in Chemnitz wächst

Der Verein „Freifunk Chemnitz e.V.“ arbeitet seit 2011 an einem offenen und anonymen WLAN-Netz für Chemnitz und hat inzwischen mehr als 260 Zugangspunkte in Betrieb.

Egal ob auf dem Weg zur Arbeit, ins Fitnessstudio oder in die Universität – das Smartphone ist immer mit dabei. Schnell nochmal die eigenen E-Mails abrufen, den Kontostand überprüfen oder die neuesten Statusmeldungen in sozialen Netzwerken verfolgen. Mobiles Internet ist ein Grundgut in der heutigen Gesellschaft. Doch das Datenvolumen  des eigenen Handyertrags reicht nicht immer bis zum Ende eines Monats. Wer bis Monatsende mit Highspeed surfen möchte, der greift häufig auf WLAN-Hotspots zurück. Diese sind aber selten und noch seltener kostenlos. Um genau diesen Missstand kümmern sich die Mitglieder des gemeinnützigen Vereins Freifunk Chemnitz e.V.

Erklärtes Ziel der Freifunker ist es, kostenloses WLAN an so vielen Orten wie möglich in Chemnitz und Umgebung bereitzustellen und damit ein dezentrales Netzwerk zu erschaffen.  Der Nutzer surft dabei anonym, eine vorherige Anmeldung oder ein Login sind nicht notwendig.

Die Funktionsweise ist einfach: Jeder, der über einen eigenen Internetanschluss verfügt, kann mit einem vom Verein vorkonfigurierten Router das WLAN-Signal in seine Nachbarschaft verbreiten und anderen Nutzern solidarisch bereitstellen. Nicht nur Privatpersonen stellen einen Teil ihrer Internetverbindung zur Verfügung, sondern auch Gewerbetreibende. Deshalb findet sich das Netz bereits im Flowerpower, Weltecho, Industriemuseum, oder im Bürgerhaus Brühl-Nord. Ebenso befinden sich seit kurzem auch Internet-Zugangspunkte vor dem Medienhaus auf der Carolastraße, die vom SACHSEN FERNSEHEN angeboten werden.

Der Freifunk Chemnitz e. V. kann sich inzwischen über mehr als 260 aktive Router in ganz Chemnitz freuen, und mehr als 15.000 Zugriffe täglich sprechen für das Konzept. Mit jedem neuen Knotenbetreiber wächst das Netzwerk und die Flächenabdeckung wird erhöht. So ist es den Vereinsmitgliedern bereits gelungen, Internet auch in entlegenere Stadtteile zu bringen. Die Ausbreitung des Netzwerks und die Erschließung neuer Knotenpunkte sind dabei das Hauptziel des Vereins-Projekts, welches aber nur in Zusammenarbeit mit Sponsoren und nicht zuletzt der Stadt Chemnitz selbst zu erreichen ist. Nur mit ausreichender Unterstützung kann der Verein das Projekt langfristig gestalten.

Neben der Vernetzung der Stadt Chemnitz im Großen engagieren sich die Mitglieder des Freifunk Chemnitz e.V. auch in anderen Fragestellungen. Das nächste Großereignis sind dabei die Chemnitzer Linuxtage, welche am 21. und 22. März im Zentralen Hörsaalgebäude der TU Chemnitz stattfinden. Hierfür baut das Freifunk Chemnitz e.V. – Team vor Ort ein eigenes, kostenfreies WLAN-Netz für alle Besucher auf und steht während des Wochenendes allen interessierten Besuchern für Fragen zur Verfügung.

Weitere Informationen finden sich jederzeit auf der Webseite des Vereins unter http://chemnitz.freifunk.net