Kostümverkauf im Opernhaus

Zahlreiche Chemnitzer haben am Samstag den Kostümverkauf der Theater Chemnitz gestürmt.

Im Foyer der Oper wurde ein Teil des insgesamt rund 58.000 Stücke umfassenden Kleiderfundus verkauft. Bereits zum dritten Mal haben die Theater damit Luft in ihren Kleiderschränken gemacht, mit steigendem Erfolg. Die teilweise sehr ausgefallenen Kostüme stammen aus Inszenierungen, die nicht mehr auf dem Spielplan stehen. Sie entstanden zum größten Teil in der theatereigenen Schneiderwerkstatt. Auch am Samstag waren die Kleiderständer nach rund einer Stunde schon weitestgehend leer geräumt.