Kraftwerk Mitte als Operettenstandort wird heute im Kulturausschuss diskutiert

Erneut war die Staatsoperette heute Thema im Rathaus.SPD und Grüne plädieren für einen Umzug ins Kraftwerk Mitte.Über eine entsprechende Vorlage wird heute im Kulturausschuss beraten.

Die Staatsoperette ist im Dresdner Rathaus ein immer wiederkehrendes Thema. Für sie waren mehrere Standorte im Gespräch. Der Aktuellste ist der Umzug in das Heizkraftwerk Mitte. Die SPD-Fraktion begrüßt diesen Standort.

Auch die Grünen halten den Umzug für sinnvoll, denn durch den Ausbau des S-Bahn-Verkehrs könnten viele Besucher erreicht werden. Es gibt weitere Gründe für den Umzug ins Kraftwerk Mitte.

Das gesamte Projekt ist mit etwa 57 Millionen Euro veranschlagt. Rund acht Millionen könnten als Fördermittel eingeplant werden. 

Über diese Vorlage wird heute wird im Kulturausschuss beraten. DRESDEN FERNSEHEN wird weiter darüber berichten