Kranz wird niedergelegt

In Gedenken an die Pogromnacht wird am Stephanplatz in Chemnitz ein Kranz niedergelegt.

Laut statt sind alle Chemnitzer zu dieser Veranstaltung am 09. November eingeladen. Wie es weiter heißt will Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig mit den Teilnehmern ein Zeichen setzen.

Ein Zeichen für ein aktives erinnern und gegen Terror und Gewalt. Am Stephanplatz stand bis zu ihrer Zerstörung in der Pogromnacht 1938 die berühmte Chemnitzer Synagoge. Das neue Gotteshaus der Jüdischen Gemeinde Chemnitz wurde im Mai 2002 auf dem Kapellenberg an der Stollberger Straße eingeweiht.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar