Krebskongress tagt in Chemnitz

Am Samstag werden sich etwa 400 Experten aus ganz Sachsen über Früherkennungs- und Behandlungsmethoden für verschiedene Krebsarten austauschen.

Beim „9. Sächsischen Krebskongress“ geht es diesmal speziell um individuelle Therapien für Tumorpatienten.

Interview: Prof. Dr. Ursula G. Froster, Vorstandsvorsitzende „Sächische Krebsgesellschaft e.V.“

Die Mediziner haben in den vergangenen Jahren eine deutliche Steigerung der Erkrankungen verzeichnet.

Allein in Sachsen erkranken pro Jahr rund 29.000 Menschen neu an Krebs.

Interview: Prof. Dr. Ursula G. Froster, Vorstandsvorsitzende „Sächische Krebsgesellschaft e.V.“

Der Sächsische Krebskongress richtet sich speziell an Ärzte und medizinisches Fachpersonal.

Aufgrund der Arzneimittelgesetzgebung können diesmal keine Selbsthilfegruppen an den Veranstaltungen teilnehmen – zum Bedauern der Organisatoren.

Interview: Prof. Dr. Ursula G. Froster, Vorstandsvorsitzende „Sächische Krebsgesellschaft e.V.“

Der Aktionstag für die sächsischen Krebs-Selbsthilfegruppen soll am 13. Oktober dieses Jahres in Dresden stattfinden.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar