Kreditkartenbetrüger im Baumarkt in Dresden-Übigau

Bei den drei Männern fand die Polizei insgesamt 18 gefälschte Kreditkarten. Haftbefehl erlassen! +++

Zeit:        20.06.2011, gegen 14.00 Uhr
Ort:        Dresden-Altstadt/Übigau

Dresdner Polizeibeamte nahmen gestern drei Männer im Alter von 20, 22 und 25 Jahren fest, die mit gefälschten Kreditkarten auf Einkaufstour in Dresden unterwegs waren. Montagnachmittag begaben sich die Männer in einen Baumarkt in Dresden-Übigau. Dort wollten sie eine Motorsense im Wert von rund 300 Euro erwerben. An der Kasse wurden ihre Kreditkarten jedoch abgewiesen. Die Marktangestellten schöpften Verdacht und verständigten die Polizei.

Die sofort eingesetzten Beamten machten sich auf die Suche nach dem Trio und konnten es auf der Washingtonstraße ausfindig machen. Die Männer waren in einem Opel Corsa unterwegs. In dem Fahrzeug fanden die Beamten insgesamt 18 gefälschte Kreditkarten. Außerdem stellten die Polizisten eine Fülle von Bekleidung, Parfüm sowie vier Gutscheine für einen Elektronikmarkt im Wagen fest. Woher die Sachen stammten, ergaben die weiteren Ermittlungen. Offenbar war das Trio zuvor in einem Einkaufszentrum in der Dresdner Altstadt auf Shoppingtour. In mehreren Bekleidungsgeschäften und Drogerien „kauften“ die jungen Männer Sachen und Parfüm im Wert von rund 1.000 Euro. Die Waren „bezahlten“ sie mit den gefälschten Geldkarten. Die vier Gutscheine hatten sich die Täter an einer Tankstelle besorgt, kurz nachdem sie im Baumarkt nicht zum Zuge gekommen waren.

Die Polizeibeamten nahmen die drei jungen Männer, allesamt litauische Staatsbürger, vorläufig fest. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde das Trio gestern einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Der Richter erließ gegen alle drei Haftbefehle und setzte diese in Vollzug. Die Männer befinden sich zwischenzeitlich in zwei verschiedenen JVAs.

Weiteren Erkenntnissen zufolge waren die Männer aus Berlin angereist. Auf dem Weg nach Dresden hatten sie die gefälschten Kreditkarten offenbar ebenfalls zum Einsatz gebracht. Die Ermittlungen Dresdner Kriminalpolizei dauern an.

Quelle: Polizei Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!