Kretschmer: vor uns liegen die 10 härtesten Wochen der Pandemie

Dresden- Am 22. Dezember informieren Ministerpräsident Michael Kretschmer und Gesundheitsministerin Petra Köpping über die aktuelle Lage der Coronapandemie in Sachsen.

Dazu sagte Ministerpräsident Kretschmer unter Berufung auf Experten, würde Mitte Januar eine dritte Corona-Welle erwartet. Die zehn härtesten Wochen der Pandemie würden nun vor uns liegen und er appellierte erneut an die Bevölkerung, Kontakte zu reduzieren, den Mindestabstand einzuhalten und eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Vorerst keine Lockerungen in Sicht

„Die Inzidenz ist zu hoch, um über Lockerungen zu sprechen,“ sagte er auf der Pressekonferenz.

Des weiteren stellt Staatsminister Thomas Schmidt das Handlungsprogramm zur Umsetzung des Strukturstärkungsgesetzes Kohleregionen des Bundes in den sächsischen Braunkohlerevieren vor. Das Handlungsprogramm wird die Richtschnur für die Auswahl der umzusetzenden Projekte sein. Zudem wird Staatsminister Schmidt zu den Sächsischen MitmachFonds ein Zwischenfazit ziehen und einen Ausblick geben.