Kriminalstatistik 2008

Etwa 1900 Beamte und 230 Verwaltungsangestellte sorgen in der Polizeidirektion Chemnitz-Erzgebirge für Recht und Ordnung.

Heute wurden die aktuellen Zahlen der polizeilichen Kriminalstatistik des Jahres 2008 für den Zuständigkeitsbereich der Kreisfreien Stadt Chemnitz sowie Teile der Landkreise Erzgebirgskreis, Mittelsachsen und Zwickau veröffentlicht.

Die Statistik registriert alle von der Polizei bearbeiteten rechtswidrigen Straftaten einschließlich der mit Strafe bedrohten Versuche. Insgesamt zeigte sich Polizeipräsident Uwe Reißmann, trotz anhaltenden Stellenabbaus, sehr zufrieden mit der Arbeit seiner Kollegen im vergangenen Jahr.

Interview: Uwe Reißmann – Leiter der Polizeidirektion Chemnitz-Erzgebirge

Insgesamt wurden im Schutzbereich der Polizeidirektion Chemnitz-Erzgebirge im vergangenen Jahr 53.143 Straftaten registriert. Das sind knapp 500 Fälle weniger als im Vorjahr. Deutliche Rückgänge sind vor allem im Bereich der Diebstahlkriminalität und der Betrugskriminalität zu verzeichnen. Einen starken Zuwachs gab es hingegen bei Verstößen mit Heroin und beim Diebstahl von Kraftwagen.

Die insgesamt positive Bilanz der Kriminalstatistik 2008 kann sich also durchaus sehen lassen. Bleibt nur zu hoffen, dass durch weiteren Stellenabbau bis 2010, dieses hohe Niveau an Sicherheit in unserer Stadt auch gehalten werden kann.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung