KriPo sucht Zeugen zu tragischem Badeunglück

Dresden – Die Kriminalpolizei sucht Zeugen zu einem tragischen Badeunglück im Stauseebad Cossebaude. Am Donnerstagnachmittag haben Badegäste ein vierjähriges Mädchen leblos im Wasser aufgefunden. Hinweise nimmt die Dresdner Polizei unter (0351) 483 22 33 entgegen.

Das Mädchen hatte mit seiner Mutter und drei weiteren Kindern das Stauseebad besucht und sich einige Minuten unbeobachtet im Bereich des Badebeckens aufgehalten. Badegäste entdeckten das leblose Kind später im Wasser in ca. 1.35 Meter Tiefe. Die Vierjährige wurde umgehend medizinisch versorgt. Sie befindet sich derzeit in einem Krankenhaus und gilt als klinisch tot. Die Mutter des Mädchens ist seitdem in ärztlicher Behandlung.

Das Stauseebad hat insgesamt drei Becken: Ein großes für Schwimmer, ein flaches Planschbecken für Babys sowie ein mittleres Schwimmbecken, in dem das verunglückte Kind gefunden wurde. Die Dresdner Bäder GmbH war auf Anfrage zu dem Vorfall zu keiner Stellungnahme bereit. „Aufgrund des laufenden Ermittlungsverfahrens der Polizeidirektion Dresden bitten wir um Verständnis, dass die Dresdner Bäder GmbH keine Drehgenehmigung und Fotoerlaubnis erteilt und für Interviewanfragen nicht zur Verfügung steht“, teilt Sprecherin Doerte Gregor mit.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen gegen die 39-jährige Mutter wegen Verletzung der Fürsorgepflicht sowie fahrlässiger Körperverletzung aufgenommen und sucht Zeugen zu dem Geschehen.