Krippenausstellung in der Jakobikirche

Chemnitz- Traditionell zur Advents- und Vorweihnachtszeit kann derzeit in der Chemnitzer St. Jakobikirche wieder die Krippenausstellung besucht werden.

Zu sehen sind mehrere Krippen aus unterschiedlichen Materialien,in den verschiedensten Farbgestaltungen. Die diesjährige Ausstellung unter dem Titel „Es begab sich aber…“ stammt von der Krippenbaumeisterin Elke Möller.

Mit ihren Exponaten wird die Weihnachtsgeschichte von der Verkündigung an Maria bis zur Flucht nach Ägypten und darüber hinaus in den Paradiesgarten an Ostern erzählt. So beginnt der Rundgang am Anfang der Bibel und bei den Vorhersagen der Geburt Jesu im Alten Testament.

Der Tod Jesu am Kreuz und seine Auferstehung stehen am Ende des Weges. Mit zugeordneten Texten wird unterschiedlichen Betrachtern Raum zum Entdecken, Nachdenken und sich Berühren lassen gegeben.

Seit vielen Jahren ist es eine gute Tradition geworden, dass die Kirche inmitten der Stadt und inmitten des Weihnachtsmarktes zur Besichtigung einer Krippenausstellung einlädt. Diese kann täglich in der Jakobikirche bis zum Epiphaniasfest am 6. Januar 2019 besichtigt werden.