Kritik an fehlenden Rechten für Geimpfte

Sachsen- Der Städte- und Gemeindebund kritisierte nach dem Impfgipfel am Montag die fehlenden Beschlüsse zu Rechten von Geimpften.

Hauptgeschäftsführer Gerd Landsbergs betonte, dass es sich dabei nicht um Privilegien oder Sonderrechte handele, sondern lediglich darum, die nicht mehr zu rechtfertigenden Grundrechtseingriffe aufzuheben. Im Bundesrat soll nach einem Vorschlag des Bundesgesundheitsministers Jens Spahn am 28. Mai eine Entscheidung zum Rückerhalt diverser Rechte für Geimpfte und Genesene fallen.