Kritik an sächsischer Lebensmittelüberwachung

Presseberichten zufolge soll der Freistaat Sachsen im Verbraucherschutz zu den Schlusslichtern in der Bundesrepublik Deutschland gehören.

Grundlage dieser Einstufung war laut Sozialministerium die Ermittlung eines sogenannten Verbraucherschutzindex der Länder im Auftrag der Verbraucherzentrale Bundesverband e.V.. Das zuständige Sozialministerium in Dresden hat entsprechende Vorwürfe und Kritiken am Freitag entschieden zurückgewiesen. Die Zahl der amtlichen Kontrollen in Lebensmittel-Betrieben habe im Jahre 2003 gegenüber dem Vorjahr sogar zugenommen. Dabei haben die etwa 185 Lebensmittel-Kontrolleure der 28 Lebensmittelüberwachungs- und Veterinärämter von insgesamt ca. 60.000 erfassten Betrieben ca. 49.000 Betriebe kontrolliert und hierbei mehr als 128.000 Kontrollbesuche durchgeführt. Dies bedeutet, dass nahezu 82 % der Betriebe überprüft wurden. Dagegen wurden im Bundesdurchschnitt lediglich 59 % der relevanten Betriebe kontrolliert.