Kühlschrank gesprengt – Tausende Böller beschlagnahmt

Ein 17-Jähriger hat gemeinsam mit zwei Kindern (13) einen Kühlschrank auf einer Brachfläche in Dresden-Striesen gesprengt. Die Polizei fand bei dem Jugendlichen etwa 2.000 illegale Böller, Reizstoffspray und eine Schreckschusswafffe. +++

Zeit:        16.03.2012, 15.10 Uhr
Ort:        Dresden-Striesen

Freitagnachmittag hatte ein Jugendlicher (17) gemeinsam mit zwei Kindern (beide 13) einen Kühlschrank auf einer Brachfläche an der Prossener Straße gesprengt.

Ein Mann (44) wurde aufgrund eines lauten Knalls aufmerksam. Zudem beobachtete er eine Rauchentwicklung auf der Freifläche. Schnell erkannte er, dass ein Kühlschrank mittels Pyrotechnik gesprengt worden war. Daraufhin informierte er die Polizei. Als diese eintraf, stellten die Beamten die beiden
13-Jährigen fest. Der eigentliche Verursacher des Knalls war unterdessen verschwunden. Nur wenige Minuten später nahm eine Polizeistreife den
17-Jährigen an der Glashütter Straße fest. Er hatte ein Reizstoffspray bei sich, welches die Beamten beschlagnahmten. Weiterhin durchsuchten die Polizisten sowohl die Wohnung als auch die Kellerräume des „Zündlers“. Dabei förderten sie etwa 2.000 illegale pyrotechnische Erzeugnisse, unter anderem viele „La Bomba“ Böller zu Tage.

Neben dem Reizstoffspray war der Jugendliche auch im Besitz einer Schreckschusswaffe, eines Schlagrings und eines Teleskopschlagstocks. Auch von diesen Waffen musste sich der junge Mann trennen.

Gegen ihn wird wegen des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetzes sowie des Waffengesetzes ermittelt.

Die beiden Kinder, welche auch illegale Böller bei sich hatten, wurden unterdessen an ihre Eltern übergeben.

Quelle: Polizei Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!