Künstler am falschen Objekt zu Gange

Eine 36-jährige Hinweisgeberin teilte am Donnerstag, gegen 2.30 Uhr, dem Führungs- und Lagenzentrum der Polizeidirektion Leipzig mit, dass drei Personen an einer Wand einer Umspannstation im Zentrum-Süd ein Graffiti anbringen.

Einer sprüht, zwei stehen „Schmiere“. Die männlichen Personen waren laut Polizei so in ihre „Arbeit“ vertieft, dass trotz „Schmierestehens“ die Polizeibeamten die Täter noch vor Ort stellen konnten. Einer versteckte sich in einem Gebüsch, war aber chancenlos und wurde entdeckt. Die „Künstler“ sprühten eine 4 m x 2 m große Fläche auf silberner Grundfläche und einem blauen Schriftzug.

Bei der Identitätsfeststellung kam heraus, dass es sich hier um drei Kunststudenten (24, 22, 20) handelte. Das „Handwerkszeug“, Spraydose und Handschuhe, wurden beschlagnahmt. Gegen den Sprayer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet.