Künstler verhelfen alter Brache zu neuem Glanz

Chemnitz- Kreativ, bunt und experimentell wird es am kommenden Wochenende, denn die ibug – Das Festival für Urbane Kunst – findet erneut in Chemnitz statt.

Bereits jetzt arbeiten Künstler aus aller Welt auf Hochtouren an ihren Werken, um sie ab dem 24. August in der Brache, in der Waplerstraße 1, zu präsentieren. In der 13. Auflage der Veranstaltung erreichten die Veranstalter in diesem Jahr Bewerbungen aus Russland, bis hin zu Mexiko. Ausgewählt wurden über 130 kreative Köpfe, die eine weitere Brache mit neuem Leben erfüllen dürfen.

Malereien, Illustrationen und Installationen sind nur ein kleiner Teil der künstlerischen Werke, die die ehemalige Nadel- und Platinenfabrik des VEB Kombinat Textima zu einem bunten Gesamtkunstwerk erstrahlen lassen werden. Ausgewählt wurde die alte Fabrik unter anderem weil sie sehr helle und große Räumlichkeiten besitzt. Aber auch die Geschichte der alten Brache war für die Veranstalter ein wichtiges Kriterium.

Neben den zahlreichen „artworks“, wird den Gästen am Wochenende außerdem ein buntes Rahmenprogramm geboten. Highlights werden unter anderem ein Kino oder ein Paint-Club sein. Wie auch im vorigen Jahr bieten die Veranstalter der Festivalwoche der ibug individuelle Workshops für Schulklassen oder private Gruppen an. Diese finden im Zeitraum der Woche vom 27. – 31. August statt.

Leider gibt es in der Umgebung des diesjährigen Festivalgeländes kaum Parkmöglichkeiten. Es wird deswegen geraten die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen oder einmal mit dem Rad oder zu Fuß zu kommen. Der Einlass wird am Freitag um 15 Uhr sein.

Am Samstag und Sonntag Abend gibt es noch einen Biergarten auf dem Außengelände der Brache, bei dem man noch das ein oder andere IBUG-Bier genießen und sich mit den Künstlern austauschen kann.

Weitere Informationen finden Sie unter www.ibug-art.de.

Autor: Benjamin Löschner

kkkkk