Künstlerischer Nachwuchs in Chemnitz zu entdecken

Am Dienstagabend wird in der Neuen Sächsischen Galerie in Chemnitz die Ausstellung „Mensch Maschine“ der jungen Künstlerin Tanja Pohl eröffnet.

Unter den rund 40 Ausstellungsstücken sind Werke der vergangenen sechs Schaffensjahre der sächsischen Künstlerin zu entdecken.

Mit ihren Kunstwerken wendet sie sich den alten Industriebrachen zu und verdeutlicht dem Betrachter, welche Spuren die Zivilisation hinterlässt.

Ihre Werke zeichnen sich durch ihre Vielseitigkeit aus: von klassischen Radierungen, über Ölmalereien bis hin zu plastischen Objekten wendet Pohl die unterschiedlichsten Techniken an.

Die 1985 geborene Vogtländerin gehört zu den aufstrebenden sächsischen Jungkünstlern.

Sie studierte an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden.

Interview: Mathias Lindner – Direktor Neue Sächsische Galerie

Die Ausstellung wird am Dienstagabend um 19:30 Uhr eröffnet. Die Werke der sächsischen Künstlerin sind noch bis zum 6. April in der Neuen Sächsischen Galerie im Tietz zu sehen.