Kürzungen im Hochschulbereich: Studenten sind sauer

Von Jahr zu Jahr gibt es mehr Studenten, doch von Jahr zu Jahr gibt es auch weniger Geld. Die Studierenden an Leipzigs Hochschulen wollen sich diese Zustände nicht mehr gefallen lassen protestieren bereits seit Wochen. +++

In Sachsen sollen bis 2020 knapp 1000 Stellen gestrichen werden. Allein 100 davon sollen an der Leipziger Universität dem Rotstift zum Opfer fallen. Die HTWK muss auf etwa 14 Stellen verzichten.
Durch diese Sparmaßnahmen werden Lehre und Forschung weiter in Mitleidenschaft gezogen. Es besteht sogar die Gefahr, dass ganze Studiengänge wegfallen, weil das Personal nicht mehr da ist.
Auch Studentenwerke sind von den Kürzungen betroffen, ansteigende Semesterbeiträge sind schon jetzt die Folge.
Bei steigenden Studentenzahlen jedes Jahr könne es nicht angehen, dass parallel dazu die Mittel gestrichen werden.Langfristig sieht Friederike Hänsel, die Sprecherin des StuRa an der HTWK, den Standort Leipzig als attraktive Studentenstadt in Gefahr.