Kufenflitzer trotzen der Kälte

Auf der Eisbahn im Chemnitzer Küchwald hat am Wochenende der sächsische Eisschnelllauf-Nachwuchs um die besten Zeiten gekämpft.

Zu den Winter-Landesjugendspielen traten am Samstag und Sonntag die besten ihres Fachs gegeneinander an.

Zunächst waren bei klirrender Kälte am Samstagvormittag die Sportlerinnen und Sportler der Altersklassen 11 bis 14 am Start.

Im Vorfeld hatten sich die je zehn Besten ihrer Altersklasse für den Wettkampf in Chemnitz qualifiziert.

Trotz niedriger Temperaturen wurden über die verschiedenen Strecken von 200 bis 1.500 Meter gute Zeiten erreicht.

Interview: Marcel Brandt – Präsident Eisschnelllauf-Club Chemnitz e.V.

Der Eisschnelllauf-Club Chemnitz war mit insgesamt 33 Kindern und Jugendlichen am Start.

Zehn von ihnen konnten sich bereits am Samstag über eine oder mehrere Medaillen in den Einzel- und Staffelwettbewerben freuen.

Derzeit ist es um den Chemnitzer Eisschnelllauf-Nachwuchs gut bestellt.

Interview: Marcel Brandt – Präsident Eisschnelllauf-Club Chemnitz e.V.

Am Sonntag konnten dann die Kufenflitzer der Altersklassen 8 bis 10 ihr Können auf dem Eisoval zeigen.

Dabei schafften es insgesamt sieben Sportlerinnen und Sportler des Eisschnelllauf-Clubs Chemnitz auf das Podest.

Insgesamt kann sich die Bilanz der Chemnitzer sehen lassen. Sie sammelten 6 x Gold, 7 x Silber und 6 x Bronze.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar