Kugeliger Nachwuchs im Tierpark

Chemnitz – Am Mittwoch hat im Tierpark Chemnitz das erste öffentliche Wiegen des Kugelgürteltiernachwuchses statt gefunden.

Das Jungtier kam bereits am 21. Februar zur Welt. Bisher kann aber noch nicht genau gesagt werden, ob es sich dabei um ein Männchen oder ein Weibchen handelt.

Einmal wöchentlich werden die Gürteltiere von den Tierpflegern gewogen. Den Tieren sieht man Gewichtsveränderungen nämlich nicht so einfach an. Die regelmäßige Gewichtskontrolle ist daher wichtig, um den Gesundheitszustand der Tiere zu beurteilen.

Der Nachwuchs brachte immerhin schon 383 Gramm auf die Waage und ist damit auf dem Besten Weg ein kräftiges Gürtelkugeltier zu werden. Bisher ist das Jungtier allerdings noch recht scheu und bleibt lieber als Kugel zusammengerollt. Eine Eigenschaft, die in der Tierwelt einzigartig ist.

Ursrünglich stammen die Kugelgürteltiere aus Südamerika. Dort leben sie vor allem in trockenen Wäldern und Buschlandschaften.