Kuh nach unfreiwilligem Eisbad aus Schwimmbecken gerettet

Dresden (dapd-lsc). Eine Kuh hat in Dresden ein unfreiwilliges Eisbad genommen.

Das Tier war am Dienstagabend vom gegenüberliegenden Grundstück zum Nachbarn geflüchtet und auf der Eisschicht eines Schwimmbeckens im Stadtteil Schönfeld eingebrochen, wie die Feuerwehr am Mittwoch in Dresden mitteilte. Es konnte sich nicht aus dem 1,3 Meter tiefen Wasser befreien und musste von der Feuerwehr gerettet werden.

Die Einsatzkräfte pumpten das Wasser ab und entfernten das Eis. Die trächtige Kuh wurde dabei durch einen Tierarzt beruhigt. Schließlich musste eine provisorische Holztreppe gebaut werden, über die sich die Kuh ohne Probleme aus dem fünf Meter langen Pool und zurück in seinen Stall führen ließ. Die Feuerwehr stellt Tierrettungen in der Regel nicht in Rechnung.

dapd