Kulti-Ausstellung lässt Besucherzahlen explodieren

Dresden - Die Museen der der Stadt Dresden können einen neuen Besucherrekord verzeichnen. Im vergangenen Jahr besuchten knapp 217.000 Menschen die zehn Häuser des Museumsverbundes. Großen Anteil daran hatte die Ausstellung über den Kulturpalast.

Das Stadtmuseum Dresden besuchten im vergangenen Jahr rund 52.000 Besucher. 2016 waren es noch rund 46.000 Menschen. Auch in die städtische Galerie Dresden zog es mehr Menschen. Knapp 31.000 Besucher sahen sich  2017 dessen Kunst an.  2016 waren es nur rund 24.000 Menschen. In die Technischen Sammlungen in Striesen kamen dagegen etwas weniger Besucher als noch 2016. Rund 95.000 Menschen kamen in den Ernemann Bau.

Bereits freitags ab 12 Uhr gewähren die Museen der Stadt Dresden den Besuchern freien Eintritt. Ein genereller kostenloser Museumsbesuch für Kinder und Jugendliche würde für das Museum enorme Einbußen bedeuten, wenn die Stadt nicht die fehlenden Zuschüsse gewährt. Der Stadtrat will am Donnerstag über die Problematik beraten.

Auch in diesem Jahr haben die Museen der Stadt Dresden ein buntes Ausstellungsprogramm zusammengestellt. Das Ausstellungsprogramm ist unter www.museen-dresden.de abrufbar.