Kulturelle Vielfalt in Chemnitz bedroht

Zu diesem Schluss kommt eine Umfrage unter Chemnitzer Kulturträgern, die das „Netzwerk für Kultur- und Jugendarbeit“ durchgeführt hat.

Dabei wurden 28 Kultureinrichtungen in Chemnitz befragt, welche Konsequenzen die 6-prozentige Haushaltssperre für sie bedeutet.

Dreiviertel der Befragten nehmen dabei spürbare bis massive Beeinträchtigungen in ihrer Arbeit und ihrem Kulturangebot wahr.

Interview: Tobias Möller – Netzwerk für Kultur- und Jugendarbeit e.V.

Neben dem Abbau von Kulturangeboten wirken sich die Kürzungen auch auf die in den Einrichtungen arbeitenden Menschen aus. Viele Ehrenamtler fühlen sich der Umfrage nach ausgebeutet.

Interview: Tobias Möller – Netzwerk für Kultur- und Jugendarbeit e.V.

Sollten die Kürzungen auch im kommenden Jahr beibehalten werden, kündigten vier befragte Kultureinrichtungen an, sich komplett umzuorientieren oder sogar ganz zu schließen.