Kulturelles Speed-Dating im TIETZ

Chemnitz- Informieren und anbieten hieß es am Dienstag wieder im TIETZ.

Zum dritten Marktplatz für Kultur und Schule trafen sich 25 Träger aus Schulen und Kultureinrichtungen um Angebote und Interessen auszutauschen. In Form eines Speed-Dating konnten sich die einzelnen Vertreter gegenseitig Vorstellen und am Ende des Gespräches auch eine unverbindliche Absichtserklärung abgeben. In dieser wird festgehalten, wie sich Schulen und Kulturvertreter auch in Zukunft gegenseitig unterstützen könnten. Die Vorteile dieser Art des Kennenlernens sind dabei für die Leiterin des Kulturmanagements im Kulturbetrieb Katrin Voigt klar.

Mit dem diesjährigen Marktplatz wollte man an den Erfolg der vergangenen Jahre anknüpfen. In den letzten zwei Jahren seien durch die Veranstaltungen laut Katrin Voigt viele neue Partnerschaften und Projekte zwischen Schulen und Kultureinrichtungen entstanden. Ausschlaggebend dafür sei die unkomplizierte und lockere Art sich kennen zu lernen und sich austauschen zu können.

Zusätzlich zur Schaffung von Verbindungen haben sich die Veranstalter noch einen weiteren Anreiz überlegt. Denn wer mehrere Absichtserklärungen an diesem Tag abgibt und sich registrieren lässt, kann sich für einen Förderpreis in Höhe von 500 Euro qualifizieren.

Der Gewinn soll dabei als Anschub für das vor Ort entstandene Projekt dienen.