Kulturhauptstadt 2025 – Förderverein nimmt Arbeit auf

Dresden – Aarhus ist Vorbild für Dresden. Die zweitgrößte Stadt in Dänemark hat es geschafft: Sie ist Europäische Kulturhauptstadt 2017 und touristischer Magnet. Den begehrten Titel will die Landeshauptstadt im Jahr 2025 tragen. Bis 2019 soll die Bewerbungsmappe fertig sein. Unterstützung erhofft sich das Büro Kulturhauptstadt 2025 dabei vom Förderverein.

Der Dresdner Förderverein Kulturhauptstadt 2025 hat dich jetzt zum ersten offenen Stammtisch im Kulturpalast getroffen. Vorsitzender Joachim Breuninger hatte sowohl Mitglieder als auch interessierte Bürger eingeladen, in lockerer Runde ins Gespräch zu kommen. Der Förderverein hat u.a. das Ziel, das Kulturhauptstadtbüro der Landeshauptstadt bei der Erstellung der Bewerbung zu unterstützen. Ende 2019 soll das so genannte Bewerbungsbuch fertig geschrieben sein. Bis dahin werden Ideen gesucht. Erste Geber sind bereits gefunden.

Aarhus in Dänemark – die Europäische Kulturhauptstadt 2017 – zählt eine Viertel Million Einwohner, darunter besonders viele junge Leute und Studenten. Das spiegelt sich unter anderem in der Atmosphäre und Energie wieder, die die Stadt als vielfältiger Lebens- und Kulturraum zu bieten hat. Eine Delegation aus Dresden hat Aarhus gerade erst besucht und ist begeistert. Zurück in Dresden scheint das Bedürfnis nach Austausch zwischen Mitgliedern des Fördervereins und der Dresdner Bevölkerung noch sehr verhalten zu sein. Die Teilnehmerzahl des ersten Stammtischs im Kulturpalast war überschaubar. Dabei soll doch jeder, der Lust hat, gern dabei sein und auch Mitglied im Förderverein werden.
Die nächsten lockeren Stammtisch-Treffen finden immer am ersten Montag des Monats statt.