Kulturhauptstadtbewerbung im Hygiene-Museum erleben

Dresden - Dresden will Kulturhauptstadt Europas 2025 werden. Der Showroom Neue Heimat Dresden im Hygiene-Museum präsentiert bis Mitte Dezember die Bewerbung als eine Vision für die Zukunft Dresdens, aber auch für ganz Europa. Die Ausstellung ist das Schaufenster der Bewerbung, sie verändert sich und wächst im Laufe ihrer Dauer. Es gibt keinen einzelnen Kurator, sondern viele Dresdner, die die Ausstellung selbst mitgestalten.

Dresden will Kulturhauptstadt Europas 2025 werden. Dafür bewirbt sich die Landeshauptstadt mit dem Motto „Neue Heimat Dresden 2025“. Mehr als drei Jahre haben viele Menschen in Dresden an der Bewerbung gearbeitet. Diese wurde am 30. September in Form eines Bewerbungsbuches offiziell bei der Kulturstiftung der Länder eingereicht. Der Showroom Neue Heimat Dresden 2025 im Deutschen Hygiene-Museum Dresden präsentiert vom 11. Oktober bis zum 15. Dezember 2019 die Bewerbung als eine Vision für die Zukunft Dresdens, aber auch für ganz Europa.

Die Ausstellung ist das Schaufenster der Bewerbung, sie verändert sich und wächst im Laufe ihrer Dauer. Es gibt keinen einzelnen Kurator, sondern viele Dresdnerinnen und Dresdner, die die Ausstellung selbst mitgestalten. „Dresdens Programmkonzept fußt auf einem groß angelegten Beteiligungsverfahren. Mit unserer Bewerbung wollen wir Kultur mit Allen machen und die kulturellen Kräfte aller Menschen in dieser Stadt aktivieren. Diese Strategie spiegelt sich auch im Showroom wieder,“ erläutert Michael Schindhelm, Kurator der Dresdner Bewerbung als Kulturhauptstadt Europas 2025.

Das Herz der Ausstellung bilden die Projekte der Neue-Heimat-Plattform. Kultur- und Kreativschaffende sowie Bürgerinitiativen stellen dort ihre Vision und konkreten Projekte aus ihrer Arbeit für 2025 vor. Neun Präsentationen an den ersten neun Tagen der Ausstellung zeigen vielfältige Ideen für das Kulturhauptstadtjahr, die den Ausstellungsraum nach und nach mit Inhalten füllen.