Kulturpalast: Richtfest mit öffentlichen Baustellenkonzerten

Im Kulturpalast konnte nun Richtfest gefeiert werden. Die Dresdner haben erstmalig die Möglichkeit, sich über den Fortschritt der Arbeiten zu informieren. Dazu gibt es zudem sogenannte Baustellenkonzerte. +++

Impressionen vom Richtfest, sowie Interviews mit Michael Sanderling, Chefdirigent der Dresdner Philharmoniker, und Prof. Arend Flemming, Direktor der Städtischen Bibliotheken Dresden, sehen Sie im Video.

Nachdem die Richtkrone für den neuen Konzertsaal im Kulturpalastgehisst wurde, sind die Dresdner eingeladen zu sechs Baustellenmusiken im Dresdner Kulturpalast.

Zwei der KLEINEN KONZERTE werden vom Orchester der Dresdner Philharmonieunter der Leitung ihres Chefdirigenten Michael Sanderling gestaltet. Einmal ist der Sächsischer Bergsteigerchor „Kurt Schlosser Dresden e.V. dabei und drei weitere Aufführungen bestreitet der Philharmonische Kinderchor unter seinem Leiter Prof. Gunter Berger. Zu jeder Baustellenmusik gibt es eine kurze Präsentation des Bauvorhabens vom Architektenbüro Gerkan, Marg und Partner auf einer großen Leinwand.

Karten gibt es noch für 12,50 Euro, ermäßigt neun Euro beimBesucherservice der Dresdner Philharmonie, Weiße Gasse 8, Montag bisFreitag von 10 bis 18 Uhr und Sonnabend von 10 bis 16 Uhr.Vorbestellungen unter Telefon (03 51) 4 86 68 66, Fax (03 51) 4 86 6353, E-Mail: ticket@dresdnerphilharmonie.de.

Für die Herkuleskeule sind die Rohbau- und Stahlarbeiten beendet. Die Rohbauleistungen für den großen Saal werden Ende Juni abgeschlossen sein. Die Haus- und Bühnentechnik wurden im Wert von etwa 13 Millionen Euro beauftragt. Derzeit beginnen die Gewerke Heizung, Lüftung, Sanitär sowie Stark- und Schwachstrom mit der Rohmontage. Demnächst starten die Gewerke Gebäudeautomatisierung und Feuerlöschtechnik.

Für die Hochbauleistungen beträgt das aktuelle Auftragsvolumen rund 25 Millionen Euro. Ab Juli 2015 beginnen die nächsten Ausbaugewerke mit Trockenbau und Estrich. Über die Sommermonate bis in den Herbst wird das Dach des Kulturpalastes umfassend saniert.

Der Auftrag für den Ausbau des Konzertsaales ging an die Firma Lindner AG. Die startet mit Abschluss der Rohbauarbeiten im Juli. Referenzen des Unternehmens sind u. a. die Konzertsäle in Kopenhagen und Paris. Die Bühnentechnik wird die weltweit agierende Dresdner Firma SBS Bühnentechnik GmbH bauen.

Die Sanierung der Fassade hat begonnen. Dabei werden einzelne Elemente von den Spezialisten für Restaurierung und Denkmalpflege, der Firma Fuchs +Girke Bau und Denkmalpflege GmbH, ausgebaut, aufgearbeitet und schrittweise bis zum Beginn der Heizungsperiode wieder eingebaut.

Die Arbeiten am Kulturpalast liegen derzeit im Zeit- und Kostenrahmen. Die Instandsetzung, der Umbau und die Modernisierung des Dresdner Kulturpalastes kosten insgesamt etwa 81,5 Millionen Euro. Etwa sechs Millionen Euro werden zusätzlich in nutzerspezifische Ausstattungen wie Bühnen-, Veranstaltungs- und Medientechnik sowie die Möblierung investiert.

Bis Frühjahr 2017 soll das Gebäude einschließlich des neuen Konzertsaals fertig sein.

Quelle: Pressemitteilung der Landeshauptstadt Dresden