Kulturstiftung des Bundes fördert zwei neue Projekte in Sachsen

Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden und das Europäische Zentrum der Künste Hellerau werden von der Kulturstiftung des Bundes mit insgesamt 240.000 Euro gefördert.+++ 

Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden erhalten 150.000 Euro für ihre performative Intervention in der Kunsthalle im Lipsiusbau: Der weltweit renommierte Choreograf William Forsythe erarbeitet eine Installation mit drei Industrierobotern, die die Rolle von Tänzern übernehmen. Seine Choreografie verbindet Mensch mit Maschine, Betrachter mit Kunstwerk.

Im Europäischen Zentrum der Künste Hellerau präsentieren Erfinder, Musiker und Komponisten die faszinierenden Klangwelten neuer Musikinstrumente. In Konzerten, Performances und Installationen lassen sie u.a. Stahlcello, Doppelschalltrichtertrompete und Kontraforte erklingen. Das Projekt „When things are hopping“ erhält dafür Fördergelder in Höhe von 90.000 Euro.

Quelle: Kulturstiftung des Bundes