Kultusministerium startet Wettbewerb um beste Schülerzeitung

Junge Zeitungsmacher können sich ab heute zum Wettbewerb des Kultusminsteriums anmelden. Bis zum 4. Mai haben sie noch die Chance, die zahlreichen Preise zu erhalten. +++

Dabei ist es egal, ob die Schülerzeitung nur im Netz, also elektronisch oder in Papierform erscheint. Entscheidend ist die inhaltliche Qualität, dazu gehört der Bezug zum Schulleben genauso wie die Einbindung von jugendrelevanten und regionalen Themen.

Neben dem Inhalt bewertet die Jury auch das Layout, die grafische Umsetzung und den Einsatz unterschiedlicher journalistischer Darstellungsformen. Auch in einer Schülerzeitung sollen sich Reportagen, Nachrichten, Kommentare und Berichte ergänzen. Fotos müssen gut erkennbar sein und das Inhaltsverzeichnis sowie Impressum dürfen nicht fehlen. Wer dies alles berücksichtigt, kann sich mit seiner im Schuljahr 2012/13 erschienenen Zeitung bewerben. Prämiert wird nach Schularten.

Umfassende Informationen und die Bewerbungsunterlagen gibt es unter www.jugendjournalistenpreis.de. Der Schülerzeitungswettbewerb findet in diesem Jahr zum neunten Mal statt und ist eine gemeinsame Aktion des sächsischen Kultusministeriums und der Jugendpresse Sachsen e. V. Schirmherr des Wettbewerbes ist Kultusministerin Brunhild Kurth. Zu gewinnen gibt es für die Erstplatzierten jeder Schulart je 500 Euro, 300 Euro für die Zweiten und 100 Euro für die Dritten. Preise gibt es nicht nur für die besten „Blattmacher“, sondern auch für hervorragende Einzelbeiträge und für den Aufsteiger des Jahres.

Kontakt: jps@jugendpresse.de
Tel.: 0341/9603261

Quelle: Sächsisches Staatsministerium für Kultus

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar