Kunden von Küchen-Quelle können aufatmen

Verbraucherzentrale Sachsen informiert über neue Entwicklungen.

Verbraucher, die bei Quelle eine Küche gekauft hatten und im Zusammenhang
mit der Insolvenz des Quelle-Unternehmens ratlos in Bezug auf ihre
Kundenrechte und den Verbleib ihrer geleisteten Anzahlungen waren, können
derzeit aufatmen , so Bettina Dittrich, Rechtsexpertin der
Verbraucherzentrale Sachsen. Nach den uns vorliegenden Informationen hat ein
Konsortium Ende November die Sparte Küchen-Quelle gekauft. Das neue
Unternehmen firmiert jetzt unter KQ-Küchen-Quelle GmbH und hat seinen
Firmensitz in Nürnberg.

KQ schreibt derzeit Kunden an und informiert über die Vertragsübernahme und
die jeweils konkreten Vertragsmodalitäten. Verbraucher, die hierzu Rat und
Hilfe benötigen, können sich bei uns beraten lassen, so die
Verbraucherzentrale Sachsen. Je nachdem, ob die Küche schon komplett
geliefert und eingebaut wurde, ob schon bezahlt oder angezahlt wurde oder ob
schon Teillieferungen erfolgten, gibt es unterschiedlichen Rat für die
jeweiligen Fallkonstellationen.

Wir gehen nach den uns bisher vorliegenden Informationen davon aus, dass
Kunden in vielen Fällen mit einer Zustimmung der Vertragsübernahme durch das
Konsortium rechtlich besser gestellt sind, als der Vertragsübernahme zu
widersprechen, was rechtlich auch möglich ist , so Dittrich. Eine
Einzelfallberatung erfordert Einsichtnahme in die Vertragsunterlagen und den
darauffolgenden Schriftwechsel.

Die Verbraucherzentrale Sachsen bietet vor den Festtagen noch bis zum
23.12.2009 Beratungen an.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar