Kunst mal anders

Kunst muss nicht immer in hochsterilen Räumen stattfinden. Wie wäre es zum Beispiel mit einem einfachen Hinterhaus? Kahle weiße Wände, unebener Boden?

Das Kunstdepot der Universität Leipzig öffnet ab sofort seine Tore. Ein Team von Leipzig Fernsehen hat sich dort mal umgeschaut: Gemälde, Plastiken, Objekte, Reliefs. Die Erinnerung kann viele Formen annehmen. Die Gedächtnismale im Kunstdepot der Leipziger Universität erinnern an bedeutende Lehrkräfte. Aber auch für ehemalige Studenten entstanden Figuren aus Holz und Stein.

Interview: Rudolf Hiller von Gaertringen, Kustos

Im Frühjahr 2005 zeigte die Ausstellung noch unfertige Rohzustände. Heute ist der Großteil dieser Objekte restauriert.

Interview: Rudolf Hiller von Gaertringen, Kustos

Bis zum großen Umzug sind allerdings noch ein paar Tage Zeit. Solange wird fleißig weiter aufbereitet, geformt, fixiert.

Interview: Rudolf Hiller von Gaertringen, Kustos

Die Grabmonumente aus drei Jahrhunderten sind nicht nur wertvolle Kunstgegenstände. Sie sind Dokumente der Universitätsgeschichte.  Wir können gespannt sein, wie sie wohl neben der Plexiglaswand wirken werden.