Kunst jung gedacht

Chemnitz - Die Vorbereitungen sind fast abgeschlossen, der Nagel für das letzte Werk, in die Wand geschlagen. Am 11. März eröffnet die Ausstellung "junge kunst". Der Verein denkART zeigt die Werke von zehn jungen Chemnitzer Künstlern.

Die Hintergründe der Künstler sind ganz unterschiedlich. Die einen sind schon Studenten, während die anderen noch zur Schule gehen. Der Fokus der Ausstellung liegt auf der unterschiedlichen Herangehensweise der Künstler.

Die Schau eröffnet mit der Vernissage am Mittwoch um 18 Uhr. Begleitet wird sie von einem Rahmenprogramm. Ein Highlight bildet dabei die Lesung von Egmont Elschner am 18. März. Den Abschluss bildet die Finissage am 25. April. Da der Verein gemeinnützig arbeitet, beschränken sich die Öffnungszeiten auf mittwochs und samstags in der Zeit von 15:00 bis 18:00 Uhr. Der Gedanke, auch den jungen Chemnitzer Künstlern eine Plattform zu geben, liegt noch nicht allzu weit zurück. Erst im Januar entstand die Idee. Jetzt sind alle Künstler gefunden und ihre Werke kuratiert.
© Sachsen Fernsehen
© Sachsen Fernsehen
Seit knapp zwei Jahren existiert die kleine Galerie und denkART e. V.. Der Verein möchte einen Kreativraum für den Sonnenberg schaffen. Sie wollen damit die Vielfalt des Viertels abbilden. Der Auslöser für die Entstehung des Vereins war die Bewerbung von Chemnitz zur europäischen Kulturhauptstadt 2025.
Zu einem der Projekte des Vereins gehört auch die "Offene Galerie". Mit der Ausstellung "junge kunst" setzt der Verein einen weiteren kulturellen Baustein in unserer Stadt und bringt Farbe in den sonst so verrufenen Stadtteil Sonnenberg.