„Kunst und Justiz“

Musik im Verwaltungsgericht am Mittwoch ab 19:30 Uhr unter dem Motto: „Kennen Sie Brahms“.

Im Rahmen des Projekts „Kunst und Justiz“, welches der damalige Sächsische Staatsminister der Justiz Steffen Heitmann 1992 ins Leben gerufen hat, um eine nach außen und innen offene Justiz zu zeigen, finden seit längerem auch Veranstaltungen im Verwaltungsgericht Leipzig statt. 

Die Konzertreihe bietet hochqualifizierten Studierenden und Absolventen der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ vor und nach Ablegung ihrer Examina ein Forum, um dem Publikum ihre künstlerische Meisterschaft zu zeigen. Mit viel Engagement wählen sie Musikstücke aus unterschiedlichen Jahrhunderten für das Spiel auf historischen oder modernen Instrumenten aus.

Die Naumann-Etienne Foundation, USA, fördert die Konzerte, indem sie die Ausleihe und die Aufstellung wertvoller Musikinstrumente, wie den Flügel für den Klavierabend oder den Liederabend, ermöglicht.

Die Professoren der jeweiligen Klasse begleiten ihre Künstler. Sie erläutern gern die unterschiedlichen Musikrichtungen und deren ganz persönliche Interpretationen.