Kunst und Krempel schätzen lassen

Lichtenstein – Für Interessierte besteht am 19. Januar wieder die Möglichkeit, Gemälde, Grafiken, kleine Möbel, Uhren aller Art, Porzellan und Silber von dem Restaurator Thomas Heinicke schätzen zu lassen.

Wenn der Waldenburger Restaurator Thomas Heinicke die Fundstücke der Bürger begutachtet, gibt es so manche Überraschung. Was da schon lange als Gemälde oder Uhr an der Wand hängt, auf Böden oder im Nachlass der Vorfahren gefunden wurde, ist manchmal ungeahnt wertvoll, aber auch oft enttäuschend banal. Das mindert nichts am ideellen Wert der Stücke, die immer wieder private Geschichten erzählen aus längst vergangenen Zeiten und oft auch von fernen Ländern.
Auf alle Fälle gehen die Besucher der Veranstaltung im Wissen um den aktuell zu erwartenden Marktwert ihrer Antiquitäten wieder nach Hause bzw. bekommen Tipps, ob es sich lohnt, ein Gutachten einzuholen oder ob und wo sie die Stücke restaurieren lassen können.

Termin

19. Januar 2018, 15:00 Uhr

Daetz-Centrum

Lichtenstein Museums in der Schlossallee 2

Um Voranmeldung wird unter Telefon 037204/86453 oder stadtmuseum@lichtenstein-sachsen.de gebeten.

Pro Schätzung wird ein Unkostenbeitrag von 5 Euro erhoben. Außerdem zahlt jeder Gast den üblichen Museumseintrittspreis.

(Quelle: Museum der Stadt Lichtenstein)