Kunstausstellung „Wegzeichen“ eröffnet

Chemnitz- In der Galerie Laterne gibt es schon bald ganz besondere Kunstwerke zu bestaunen. Der Chemnitzer Künstler Günther Böttger eröffnet am Montag seine Ausstellung „Wegzeichen“.

Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren. Die Bilder, Collagen und Grafiken erzählen dem Betrachter ganz unterschiedliche Geschichten. Für Günther Böttger, der früher im Holz- und Metallbau tätig war, ist die Kunst sein Lebenswerk. Bereits seit 25 Jahren ist er in der Malerei tätig. Die Ideen für seine Kunstwerke finden ihren Ursprung oft in simplen Alltagsgegenständen.

Die Materialien, die er für seine Bilder verwendet haben vor allem eines gemeinsam: sie stammen aus der Natur. Besonders Lehm, Asche und Erdtöne scheinen ihn zu faszinieren. Auch die Zahlensymbolik spielt eine große Rolle. Wichtig ist Günther Böttger, dass der Betrachter das Bild mit Fantasie interpretiert. Er legt keine Bedeutung fest, gibt den Bildern keinen Titel. Denn das Kunstwerk hat für jeden eine andere Bedeutung, die sich schon von einem auf den anderen Tag verändern kann. Günther Böttger ist Künstler aus vollem Herzen. Er könnte sich nichts anderes vorstellen. Kunst zu erlernen sieht er jedoch kritisch.

Wer sich nun selbst von der Leidenschaft des Künstlers und seinen Werken überzeugen möchte, kann am Montag um 19.30 Uhr zur Ausstellungseröffnung in die Galerie Laterne kommen. Diese wird dann bis zum 14. Oktober, immer von Montag bis Freitag, 10-16 Uhr, für jedermann geöffnet sein.