Kunstfestival ORNÖ erstmals an zwei Standorten

Das Dresdner Kunstfestival ORNÖ öffnet die Arbeitsanstalt auf der Königsbrücker Straße wieder. Vom 4. bis 20. September ziehen Kunstwerke in das leerstehende Gebäude.+++

Kreiswehrersatzamt war es zu DDR-Zeiten. 1876 wurde es als Städtische Arbeitsanstalt errichtet. Dort wurden Bettler vom Schutzmann abgeliefert.

Interview im Video mit Kay Pyta, Veranstalter
 
Erstmals ist ORNÖ gleich an ein zwei Orten zu Gast. Auch der Glockenturm der Garnisonkirche, gleich um die Ecke auf der Stauffenbergallee gehört zur Ausstellung.
 
Interview im Video mit Kay Pyta, Veranstalter

ORNÖ hat schon oft brachliegende Orte für die Kunst erobert, die danach wieder einer Nutzung zugeführt wurden und werden, wie zum Beispiel das Hochhaus am Albertplatz und das Wasserwerk Saloppe. Was nach diesem September mit der städtischen Liegenschaft, der Arbeitsanstalt, passiert, ist noch unklar, wird derzeit aber in der Stadt beraten.