Kunstkraftwerk erweckt Renaissance zum Leben

Leipzig – Das Projekt „RENAISSANCE experience“ erweckt die Kunstgesichte durch High-Tech zum Leben. Ab Samstag kann man in Kunstkraftwerk Leipzig die Renaissance mit allen Sinnen erleben.

„Dieses jahr beginnen wir mit einer sehr besonderen Ausstellung. Wir vom Kunstkraftwerk freuen und sehr die Renaissance nach Leipzig zu bringen und Florenz und die Uffizien zu repäsentieren.“, sagte Nicole Rundo, Marketing & PR, Kunstkraftwerk Leipzig.

Bei der Deutschlandpremiere der Ausstellung „Florenz und die Uffizien“ erwachen die Schätze der Uffizien durch interaktive Technologien zum Leben. Mit dem neuen immersiv-multimedialen Video-Art-Arrangement können die Besucher die Gemälde auf eine ganz neue Art erleben. In die Maschinenhalle des alten Kraftwerks werdem 150 der wichtigsten Renaissance-Gemälde auf acht Meter hohe Flächen projiziert, dazu läuft eine extra komponierte Musik.

Ein weiterer Teil der Ausstellung ist das „UFFIZI-Touch Modul“ – eine spezielle Art der Kunstvermittlung. Interaktiv können die Besucher hier über 1.000 Gemälde ganz neu erkunden.

„In dieser Form habe ich das noch nirgendwo gesehen. Die hochaufgelösten Bilder werden in einer Bilddatenbank bereitgestellt und man kann sie auf großen Touchscreens aufrufen, um dann durch hineinzoomen in das Bild einzutauchen“, sagte Prof. Markus Löffler, Initiator des Kunstkraftwerk.

Dank der zugehörigen Informationsdatenbank bieten sich für Museumsbesucher und Kunstexperten neue Möglichkeiten für Forschung und Kunstgenuss.

„RENAISSANCE experience“ ist ein zweijähriges Projekt mit drei Ausstellungen. Ab Herbst gibt es den zweiten Teil zu erleben, der sich dem Werk des italienischen Malers Caravaggio auf zeitgenössische Weise widmet. Später folgt dann folgt die
immersive Ausstellung „Die Giganten der Renaissance“.