Kunstkraftwerk Mitte vom Stadtrat beschlossen

Bei der Tagung des Stadtrates am 15. Juli wurde der Einzug von Operette und TJG ins Kraftwerk Mitte beschlossen. Außerdem der ganzjährige Erhalt des Parkplatzes unter dem Blauen Wunder. +++

Mut oder Übermut – jedenfalls ist es seit gestern beschlossen, Operette und TJG kommen ins Kraftwerk Mitte, jetzt können die Ausschreibungen beginnen.

Was lange währt wird endlich gut, so sah es am Donnerstagabend der überwiegende Teil des Stadtrats:

Selbst die CDU ließ sich von der veränderten Vorlage überzeugen – noch im letzten Herbst hatte man gegen das ehrgeizige Projekt gestimmt:

Einzig die FDP machte den Spielverderber, bzw. Angsthase – zwar sei das Projekt reizvoll – aber unvernünftig:

In der Tat steht die Finanzierung auf einigen sehr wackligen Beinen, eins davon der mögliche Verkaufserlös des Wiener Lochs.
Wie stehen denn da die Verhandlungen mit möglichen Investoren – musste sich Finanzbürgermeister Vorjohann fragen lassen:

Salomonische Antwort – den Stadträten aber zu vage, deshalb folgte man einem Antrag der SPD auf ein Ultimatum:

Ein weiteres Dauerthema, das Parken am Blauen Wunder links und rechts der Elbe.

Nun die Entscheidung – am Schillergarten darf weiterhin geparkt werden, künftig allerdings kostenpflichtig.

Auch auf Loschwitzer Seite soll der Festplatz weiterhin als Parkplatz genutzt werden dürfen.:

Inwieweit das hier im Landschaftsschutzgebiet dauerhaft möglich ist, bliebe allerdings noch zu klären.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!