Kunstschenkung an die Kunstsammlungen

Die Kunstsammlungen Chemnitz sind bald um mehr als 500 Werke reicher.

Das Düsseldorfer Ehepaar Flügge hat dem Haus seine Sammlung moderner Kunst geschenkt. Am Dienstag waren sie zu ersten Gesprächen in Chemnitz. Die Arbeiten stammen von jungen Künstlern und entstanden in den Jahren 1970 bis 2000. Sie sind vorwiegend auf Papier und meist gegenständlicher Art. Das Ehepaar wünschte sich, das die Sammlung komplett bleibt. Auf die Kunstsammlungen sind sie durch einen Zeitungsartikel aufmerksam geworden. Dort laufen im Moment die Vorbereitungen für die Ausstellung „Blickdicht“. Die Schau zeigt Damenstrümpfe aus dem 19. Jahrhundert und öffnet ihre Türen am 15. August.